Ente,Tod und Tulpe

Die lebensfrohe kleine Ente genießt jeden Tag an ihrem Teich, sie schwimmt und gründelt nach Herzenslust und träumt von einem stattlichen Erpel… Stattdessen begegnet ihr der Tod.

Nicht düster und gruselig mit Sense kommt dieser daher. Fast freundlich, aber bestimmt nähert er sich der kleinen Ente, die ihn nach dem ersten Schrecken mehr und mehr als Gesellschaft akzeptiert und in ihren Tagesablauf einbindet – und sich schließlich sogar mit ihm anfreundet.

Der Tod lässt sich auf die kleine Ente ein und während er ihr das Sterben nahe bringt, lernt er durch sie die Vielfältigkeit des Lebens kennen.

Eine Geschichte über das Sterben und die Fragen, die wir uns alle – ob Groß oder Klein – schon einmal gestellt haben: Wie wird es sein, wenn ICH sterbe, wie fühlt es sich an? Und was kommt danach?

Philosophisch, besinnlich und traurig, aber auch herzlich, komisch und überraschend – ganz so wie das wahre Leben.

2007 schuf Wolf Erlbruch das anrührende Bilderbuch, auf dem dieses Theaterstück basiert.

Für seine Arbeiten als Illustrator und Kinderbuchautor wurde Erlbruch bereits mit zahlreichen nationalen und internationalen Kinder- und Jugendliteraturpreisen ausgezeichnet.

Rotes Haus Seelbach
Sa., 07.11.2020 19.30 Uhr Premiere
So., 08.11.2020 16.00 Uhr

Wied-Scala Neitersen
So., 15.11.2020 16.00 Uhr
So., 15.11.2020 19.00 Uhr

Bürgerhaus Flammersfeld
Sa., 21.11.2020 19.30 Uhr

Kulturbahnhof Puderbach
Sa., 28.11.2020 19.30 Uhr

Nur Kartenreservierung!
Tel.: 02685/2060374 oder E-Mail an: info@bartels-buehne.de
Für den 15.11. unter www.wied-scala.de