I am what I am

Von Nicole Weide

Minuschka, im wirkliche Leben Bernhard, liebt die Bretter, die die Welt bedeuten – umgeben von Puder, Glitzer und Pailletten – über Alles.
Seit vielen Jahren ist er glücklich liiert mit Boris. Ihr Glück ist fast perfekt, wäre da nicht die große Sehnsucht nach einem leiblichen Kind.
Als seine »Garderobiere« Paco krank wird, taucht Malu in dieser kunterbunten Welt auf. Malu, deren Leben bis zu diesem Zeitpunkt nur Enttäuschungen bereithielt, kann sich nur schwer in dieser Glitzerwelt zurechtfinden.
Minuschka erkennt den weichen Kern hinter ihrer rauen Fassade und es entsteht eine Freundschaft. Malu wird zum Zuhörer, Seelentröster und Mutmacher.
Die Gesetze erlauben ja mittlerweile schon viel, aber ein leibliches Kind?

Dauer: 2 Stunden | Eintritt: 10,00 Euro
Bei allen Aufführungen gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln.

So., 17.10.2021 16.00 Uhr  (Premiere) – Wied-Scala Neitersen
Sa., 23.10.2021 19.00 Uhr – Bürgerhaus Flammersfeld
So., 24.10.2021 16.00 Uhr – Kulturbahnhof Puderbach
Sa., 30.10.2021 19.00 Uhr  – Bürgerhaus Nastätten
Sa., 06.11.2021 19.00 Uhr – Stadthalle Hachenburg

Nur Kartenreservierung!
Tel.: 02685/2060374 oder E-Mail: info@bartels-buehne.de
Für den 17.10. unter www.wied-scala.de
Für den 30.10. unter vorverkauf-theater@web.de

Ente, Tod und Tulpe – Zusatzaufführungen

Aufgrund der großen Nachfrage und überwältigenden Resonanz werden zwei weitere Aufführungen stattfinden:

So., 31.10.2021  17:00 Uhr Christuskirche Altenkirchen
In Verbindung mit einem klassischen Konzert mit Geige und Horn

So., 28.11.2021  18:00 Uhr Rotes Haus Seelbach

ACHTUNG: DIE AUFFÜHRUNG IM ROTEN HAUS AM 28.11. FÄLLT AUS. ERSATZTERMINE SIND GEPLANT UND WERDEN HIER VERÖFFENTLICHT.

Ente,Tod und Tulpe

Ente, Tod und Tulpe

Die lebensfrohe kleine Ente genießt jeden Tag an ihrem Teich, sie schwimmt und gründelt nach Herzenslust und träumt von einem stattlichen Erpel … stattdessen begegnet ihr der Tod.

Nicht düster und gruselig mit Sense kommt dieser daher. Fast freundlich, aber bestimmt nähert er sich der kleinen Ente, die ihn nach dem ersten Schrecken mehr und mehr als Gesellschaft akzeptiert und in ihren Tagesablauf einbindet – und sich schließlich sogar mit ihm anfreundet. Der Tod lässt sich auf die kleine Ente ein und während er ihr das Sterben nahe bringt, lernt er durch sie die Vielfältigkeit des Lebens kennen.

Eine Geschichte über das Leben und das Sterben und die Fragen, die wir uns alle – ob Groß oder Klein – schon einmal gestellt haben: Wie wird es sein, wenn ICH sterbe, wie fühlt es sich an? Und was kommt danach?

Philosophisch, besinnlich und traurig, aber auch tröstlich, komisch und überraschend – ganz so wie das wahre Leben.

2007 schuf Wolf Erlbruch ein anrührendes Bilderbuch, auf dem dieses Theaterstück basiert.

Für seine Arbeiten als Illustrator und Kinderbuchautor wurde Erlbruch bereits mit zahlreichen nationalen und internationalen Kinder- und Jugendliteraturpreisen ausgezeichnet.

Dauer: 1 Stunde | Erwachsene: 9,00 Euro | Kinder: 4,00 Euro

Bei allen Aufführungen gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln.

Die kleine Ente: Silke Düngen
Der Tod: Annegret Spies
Die Tulpe: eine Tulpe
Regie: Silke Düngen, Annegret Spies
Kostüme: Silke Düngen, Annegret Spies
Technik: Sebastian Spies, Sascha Weingarten, Felix Brentano
Souffleuse: Michaela Drüppel

Nur Kartenreservierung!
Tel.: 02685/2060374 oder E-Mail an: info@bartels-buehne.de
Für den 21.08. unter www.wied-scala.de

Rotes Haus Seelbach (Premiere)
So., 13.07.2021 18.00 Uhr

Kulturhaus Hamm, Scheidter Str. 11-13
Sa., 17.07.2021 19.00 Uhr

Im Zirkuswagen, Mehrbachstr. 7, Forstmehren
Sa., 24.07.2021 19.00 Uhr

Bürgerhaus Flammersfeld, Rheinstr.
So., 25.07.2021 18.00 Uhr

Wied-Scala Neitersen, Südstr. 1
Sa., 21.08.2021 19.00 Uhr

Kulturbahnhof Puderbach, Bahnhofstr. 8
Sa., 04.09.2021 20.00 Uhr

Nur Kartenreservierung!
Tel.: 02685/2060374 oder E-Mail an: info@bartels-buehne.de
Für den 21.08. unter www.wied-scala.de

Es geht endlich weiter !!

Hallo zusammen.,

lang lang ist es her, dass wir uns auf eine Aufführung freuen konnten. Aber Dank der guten Prognosen können wir die ersten Lockerungen genießen und dürfen hoffen, dass langsam wieder Normalität einkehrt. Ein erster Schritt ist unsere Aufführung von „Ente, Tod und Tulpe“.

Im November kam leider kurz vor der Premiere der nächste Lockdown. Doch jetzt ist es soweit!

Am 13.06.2021 um 18:00 Uhr im Roten Haus in Seelbach werden wir Premiere feiern.

Eintritt: Erwachsene 9€  Kinder 4€

Kartenreservierung unter: nick.seelbach@web.de

Einlass ab 17:30 Uhr

bei der Veranstaltung werden die aktuellen Coronaregeln eingehalten.
Weitere Aufführungstermine geben wir zeitnah bekannt.

Wir wünschen euch viel Vergnügen!

Ganz liebe Grüße
Annegret Spies

Ente,Tod und Tulpe

Nicht düster und gruselig mit Sense kommt dieser daher. Fast freundlich, aber bestimmt nähert er sich der kleinen Ente, die ihn nach dem ersten Schrecken mehr und mehr als Gesellschaft akzeptiert und in ihren Tagesablauf einbindet – und sich schließlich sogar mit ihm anfreundet.

Der Tod lässt sich auf die kleine Ente ein und während er ihr das Sterben nahe bringt, lernt er durch sie die Vielfältigkeit des Lebens kennen.

Eine Geschichte über das Sterben und die Fragen, die wir uns alle – ob Groß oder Klein – schon einmal gestellt haben: Wie wird es sein, wenn ICH sterbe, wie fühlt es sich an? Und was kommt danach?

Philosophisch, besinnlich und traurig, aber auch herzlich, komisch und überraschend – ganz so wie das wahre Leben.

2007 schuf Wolf Erlbruch das anrührende Bilderbuch, auf dem dieses Theaterstück basiert.

Für seine Arbeiten als Illustrator und Kinderbuchautor wurde Erlbruch bereits mit zahlreichen nationalen und internationalen Kinder- und Jugendliteraturpreisen ausgezeichnet.

Rotes Haus Seelbach
Sa., 07.11.2020 19.30 Uhr Premiere
So., 08.11.2020 16.00 Uhr

Wied-Scala Neitersen
So., 15.11.2020 16.00 Uhr
So., 15.11.2020 19.00 Uhr

Bürgerhaus Flammersfeld
Sa., 21.11.2020 19.30 Uhr

Kulturbahnhof Puderbach
Sa., 28.11.2020 19.30 Uhr

Nur Kartenreservierung!
Tel.: 02685/2060374 oder E-Mail an: info@bartels-buehne.de
Für den 15.11. unter www.wied-scala.de